Skip to main content

Die Wahlbereiche der 8. Klassen im Schuljahr 2016/2017

|   Gymnasium

Wir sind vom Wahlbereich 008- dem Schulleben auf der Spur, der auch in diesem Schuljahr von Frau Mohr geleitet wird und haben über die verschiedenen Wahlbereiche recherchiert, da es sowohl uns als auch die zukünftigen Schüler, die einen Wahlbereich wählen werden, interessieren könnte. Nächste Woche werden die Schüler die Ergebnisse der einzelnen Kurse präsentieren und interessierten Schülern vorstellen.

Eine Auswahl der verschiedenen Wahlbereiche sind:

  • Nähen
  • 008- dem Schulleben auf der Spur
  • Upcycling
  • Französisch ganz praktisch
  • Römische Geschichte
  • Badminton
  • Schwarzlichttheater
  • Step Aerobic
  • Torwarttraining
  • Sound Design

Folgende Wahlfächer haben wir während unseres Unterrichts besucht und den verantwortlichen Lehrer sowie drei zufällig ausgewählte Schüler interviewt.

  • Französisch ganz praktisch
  • Sound Design
  • Step Aerobic
  • Upcycling
  • Sound Design
  • 008- dem Schulleben auf der Spur

Berichte aus den Jahren zuvor findet man hier...

Sound Design

Im Laufe des Schuljahres besuchten wir den Wahlbereich Sound Design  bei Herrn Kiethe. In dem Wahlbereich wird vor allem elektronische Musik am Computer gemacht. Am Ende des Halbjahres sollte jeder Schüler seinen eigenen, selbst komponierten Song haben. Als wir Herrn Kiethe fragten, wie er auf die Idee kam, diesen Kurs anzubieten, sagte er, dass er selbst solche Lieder am Computer produziert, dass ihm das großen Spaß macht und er deshalb dachte, dass den Schülern so etwas auch gefallen könnte.

Wir haben ebenfalls einige Schüler nach ihrer Meinung befragt, die diesen Kurs gewählt haben. Dabei gaben die Schüler an, dass sie diesen Wahlbereich gut finden, weil sie kreativ sein und ihre eigenen Lieder machen können. Außerdem haben sie die Gelegenheit, dieses „technische Zeugs“ mal zu verstehen. Sie fanden es allerdings nicht so gut, dass man vieles selber rausfinden muss und dass eine Melodie meist nicht so rauskommt, wie man sie im Kopf hat. Auf die Frage, ob sie etwas aus dem Kurs für das weitere Leben mitnehmen werden, antworteten sie, dass es darauf ankäme, was man nach der Schule einmal machen will.

Upcycling

Wir, vom Wahlbereich 008, haben den Wahlbereich Upcycling besucht und dort die leitenden Lehrerin Frau Dingler interviewt. Dabei haben wir folgende Fragen gestellt:

  • Was wird in diesem Wahlbereich überhaupt gemacht?
  • Was war die Idee dabei, diesen Wahlbereich anzubieten?
  • Was das Ziel des Kurses?

Dazu haben wir ebenfalls drei Schüler befragt, die uns erzählten, wie sie diesen Wahlbereich finden.

Frau Dingler erzählte uns, dass man in diesem Wahlbereich aus Müll Dekoration und nützlich Dinge herstellt. Außerdem wollte sie den Schülern in dem Kurs vor Augen führen, wie viel Müll an der Schule anfällt. Sie kam auf die Idee, diesen Kurs anzubieten, weil sie selbst gerne neue Dinge ausprobiert. Außerdem erhofft sie sich, dass die Schüler für das Thema sensibilisiert werden und somit weniger Müll in der Schule rumliegen lassen. Ihr Ziel in diesem Wahlbereich war außerdem, den Schülern begreiflich zu machen, wie viel Müll überhaupt produziert wird. Bei einem Besuch in der Firma Vaude (bei Tettnang) sollten die Schüler einen Einblick zu diesem Thema bekommen.

In einem Interview haben uns drei Schüler berichtet, dass sie es gut fanden, etwas von dem Müll, der in der Schule anfällt, verwerten zu können und daraus nützliche, aber auch lustige Dinge herstellen zu können (Armketten aus Kaffeekapseln, Schalen aus Altpapier usw.). Der Ausflug zu Vaude kam bei den Schülern auch gut an. Weniger gut fanden die Schüler, dass man größere Projekte nicht umsetzen konnte, weil teilweise Materialien und auch die Zeit fehlten. 
Insgesamt nehmen die Schüler dieses Wahlbereiches aus dem Kurs aber mit, dass man aus alten Sachen bzw. Müll tolle und nützliche Sachen machen kann. Alle drei befragten Schüler würden den Kurs wieder wählen, wenn in Zukunft auch größere Projekte umgesetzt werden könnten.

Step Aerobic

Den Kurs Step Aerobic leitet Frau Schulz. Sie kam auf die Idee, diesen WB deshalb anzubieten, weil sie selbst gerne Step Aerobic macht und somit dachte, den Schülern und Schülerinnen könne es auch gefallen. Außerdem würden ihrer Ansicht nach Jugendliche in der Schule genug sitzen, sodass etwas Bewegung eine gute Abwechslung im Schulleben wäre. In dem WB  tanzen die Schüler verschiedene Choreographien mit einem Step auf verschiedene Lieder.
Natürlich befragten wir auch wieder Schülerinnen, wie sie den WB finden:

Für gut befanden sie, dass man sich viel bewegt, sich sehr gut auspowern kann und Taktgefühl und Koordination bekommt. Was sie nicht so gut finden ist, dass man sich sehr dabei viel merken muss, ein bisschen zu viele Schritte vorgegeben sind und, obwohl es sehr anstrengend ist, es nur wenige Pausen zum Verschnaufen gibt. Dennoch gaben die Schüler an, dass in dem Kurs jeder etwas Taktgefühl und Ausdauer lernen und mitnehmen kann und es insgesamt Spaß gemacht hat.

Französisch ganz praktisch

In dem Wahlbereich „Französisch ganz praktisch“ haben wir eine der zwei leitenden Lehrerinnen, Frau Maginot, interviewt und sie hat uns Folgendes über den Kurs erzählt: In dem Wahlbereich spielen Schüler der 8. Klasse verschiedene Alltagssituationen szenisch nach; wie z.B. im Cafe, im Restaurant, in der Schule oder wie man sich bei einem Unfall auf Französisch verständigen kann. Die zwei Lehrerinnen Frau Treugut und Frau Maginot haben sich gedacht, dass man nur wenige  Alltagssituationen in den Schulbüchern findet. Deshalb haben sie diesen Wahlbereich angeboten. Die Schüler bekommen die Gelegenheit, Situationen nachspielen, die sie bei einem Besuch in Frankreich auch sofort gebrauchen und anwenden können. Sie wollen den Schülern helfen, sich im Alltag in Frankreich zurecht zu finden. Wir haben auch wieder drei Schüler aus diesem Wahlbereich befragt, um zu erfahren, wie sie diesen Kurs beurteilen. Zwei von drei Schülern haben uns erzählt,  dass sie sich etwas anderes darunter vorgestellt hätten. Sie seien davon ausgegangen, bessere Sprachkenntnisse in Französischen zu bekommen, doch stattdessen spielen sie hauptsächlich Theater. Dies allerdings gefällt gerade dem dritten Schüler, den wir interviewt haben.

008- Dem Schulleben auf der Spur

Als letztes wollen wir euch noch den Wahlbereich „008- Dem Schulleben auf der Spur“ vorstellen, aus dem wir kommen. Diesen leitet Frau Mohr. Sie bietet diesen Wahlbereich schon zum zweiten Mal an, da sie den Schülern die Chance geben will, etwas über das BZM zu erfahren, was sie schon immer wissen wollten. Es liegt ihr außerdem am Herzen,  Schülern die Möglichkeit zu geben, über ein Thema intensiver zu recherchieren, längere Texte zu schreiben, sich mit anderen Schülern oder Lehrern auszutauschen und Interviews zu führen.

In unserem Wahlbereich erforscht man hauptsächlich Dinge und versucht ihnen auf den Grund zu gehen, die einen an der Schule interessieren.
Wir haben, wie bei den anderen Wahlbereichen auch, Schüler befragt, die diesen WB gewählt haben. Dabei haben sie uns erzählt, dass sie sich für diesen Wahlbereich entschieden hätten, weil das Thema sehr spannend klang. Ihnen gefällt dabei besonders, dass man seine eigenen Meinungen sagen kann, man in der Themenauswahl kreativ sein kann und seine eigenen Ideen einbringen darf. Insgesamt haben die meisten Schüler viele neue Erfahrungen gesammelt und Spaß gehabt.

Zurück